Anzeige

- Anzeige -
Aktuell

Mit Sicherheit

Im Durchschnitt wird in Deutschland alle drei bis vier Minuten in ein Haus oder eine Wohnung eingebrochen - Tendenz steigend. Nur jeder sechste Einbruch wird aufgeklärt. Solche Zahlen schaffen Ängste: Gut die Hälfte der Befragten in einer Forsa-Umfrage gaben an, sich beim Thema Einbruchskriminalität weniger sicher oder gar nicht mehr sicher zu fühlen. Dabei könnten Haus- und Wohnungsbesitzer vieles tun, um den Dieben das Leben schwer zu machen. Fenster- und Türensicherungen, elekronische Sicherheitsanlagen, Zugangssteuerungen für Eingangstüren: Das Angebot ist groß. Wer da das Beste für sein Haus finden möchte, braucht die Beratung eines Fachmanns. Der Schreiner/Tischler ist da die ideale Besetzung: Er weiß, welche Systeme es gibt, kennt sich mit ihren Einsatzmöglichkeiten aus und kann sie auch gleich einbauen. Was sich beim Thema Einbruchsicherung aktuell tut, steht in der neuen Ausgabe der "exakt".

 

Info

> exakt-Infoletter
  Jetzt registrieren! Und vorab über
die kommende Ausgabe informieren!

News

  Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
- Anzeige -Anzeige

 
Baugewerbe begrüßt CDU-Bekenntnis zur Meisterpflicht  9.12.
  "Der Meisterbrief ist ein Qualitätsmerkmal des deutschen Handwerks und wir freuen uns über den Beschluss der CDU zur Stärkung des Meisterbriefs", erklärt Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes in Berlin ...
Eurowindoor: Vorschläge der EU zur Energieeffizienz begrüßt  9.12.
  Der europäische Dachverband der Fenster- und Fassadenhersteller Eurowindoor begrüßt die Vorschläge zur Revision der Energieeffizienzrichtlinie der Europäischen Union (EED) und der Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) ...
HSM entwickelt an "Forwarder 2020" mit  9.12.
  Mit Unterstützung des Steinbeis-Europa-Zentrums hat die Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH (HSM) in Neu-Kupfer den Zuschlag für das Innovationsprojekt "Forwarder 2020" erhalten ...
Handwerk erzielt 2,6% mehr Umsatz im dritten Quartal  9.12.
  Im dritten Quartal dieses Jahres stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 2,6% gegenüber dem dritten Quartal 2015 ...
"Natura"-Richtlinien sollen besser umgesetzt werden  8.12.
  Die EU-Kommission hat gestern die Bewertung zweier europäischen Naturschutzrichtlinien (Flora-Fauna-Habitat, kurz FFH, und Vogelschutz, die als "Natura 2000" zusammengefasst werden) diskutiert ...
Pfeifer schließt Werk in Schlitz (Hessen)  7.12.
  Die österreichische Pfeifer-Gruppe mit Sitz in Imst teilt heute mit, dass das Schalungsplattenwerk in Schlitz mit 31. März 2017 die Produktion einstellen und das Werk aus wirtschaftlichen Gründen schließen wird ...
Ralf Pollmeier startet Petition an Thüringer Landtag  7.12.
  Gegen die Pläne der Thüringer Landesregierung, auf 2.500 ha Waldfläche ein weiteres Wildnisgebiet auszuweisen, hat der Unternehmer Ralf Pollmeier, geschäftsführender Gesellschafter der Pollmeier Massivholz, Creuzburg (Thüringen), beim Thüringer Landtag eine Petition gestartet ...
Stihl errichtet am Stammsitz eine "Markenwelt"  7.12.
  Stihl investiert rund 54 Mio. Euro in den Waiblinger Stammsitz. Mit diesen Mitteln entsteht ein Gebäudeensemble, das neben der Kernsanierung des bestehenden Verwaltungsgebäudes in Werk 1 auch den Aufbau eines Ausstellungsgebäudes umfasst. ...
Goki trägt weiter zur Waldmehrung bei  7.12.
  Der Holzspielzeughersteller und -händler Gollnest und Kiesel hat bei seiner jährlichen Pflanzaktion wieder mit 25.000 Bäumchen zur Waldmehrung im waldarmen Schleswig-Holstein beigetragen ...
Vergaserhersteller Spanner verdoppelt Absatz  6.12.
  Der Hersteller von Holz-Verstromungsanlagen aus Neufahrn i. Nb, Spanner Re² hat im laufenden Jahr seine Verkaufszahlen auf 180 Einheiten verdoppelt ...
Fovea erhält Fördermittel  6.12.
  Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies hat gestern an die Fovea GmbH aus Uslar (Landkreis Northeim) einen Förderbescheid für die Weiterentwicklung einer App zur Vermessung von Rundholz per Smartphone und Tablet übergeben ...
"Die gute Form" in Rheinland-Pfalz entschieden  6.12.
  Ein Schreibtisch aus Nussbaum mit einem filigranen Untergestell hat Vito Roos aus Trier den Sieg im Wettbewerb "Die Gute Form - Tischler gestalten ihr Gesellenstück" 2016 auf rheinland-pfälzischer Landesebene eingebracht ...
Gute Resonanz auf "Fachtagung Holzbau" von Proholz BW  5.12.
  Am 29. und 30. November informierten sich insgesamt mehr als 350 Teilnehmer bei der baden-württembergischen Proholz-Fachveranstaltung in Stuttgart über umgesetzte Bauvorhaben sowie an Ständen der begleitenden Fachausstellung über Lösungen des modernen Holzbaus ...
Nadelschnittholz: Schwedens Exporte knapp über Vorjahr  5.12.
  Die Nadelschnittholz-Exporte der schwedischen Sägeindustrie betrugen in diesem Jahr bis Ende September 9,8 Mio. m³ ...
Homag Group investiert am Standort Schopfloch  5.12.
  Die Homag-Group hat an ihrem Standort Schopfloch in ein neues Großteilebearbeitungszentrum investiert, das eine 16 Jahre alte Maschine ersetzt ...
Waldschäden in Brandenburg fast unverändert  5.12.
  Der diesjährige Waldzustandsbericht für das Land Brandenburg weist auf 9% der Waldfläche des Landes deutliche Waldschäden (Schadstufen 2 bis 4) aus ...
Surteco übernimmt britische Nenplas-Gruppe  2.12.
  Die Surteco SE, Hersteller dekorativer Oberflächenmaterialien aus Buttenwiesen-Pfaffenhofen, übernimmt über ihre Tochtergesellschaft Döllken-Weimar GmbH 85% der Gesellschaftsanteile der Nenplas-Gruppe mit Hauptsitz in Ashbourne/Großbritannien ...
Leicht verbesserte Geschäftslage bei Laubholzsägewerken  1.12.
  Die allgemeine Geschäftslage der Laubholzsägewerke in Deutschland hat sich im Vergleich zu den Vormonaten geringfügig verbessert ...
 
- Anzeige -Anzeige

 
[ 09.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Baugewerbe begrüßt CDU-Bekenntnis zur Meisterpflicht

"Der Meisterbrief ist ein Qualitätsmerkmal des deutschen Handwerks und wir freuen uns über den Beschluss der CDU zur Stärkung des Meisterbriefs", erklärt Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Baugewerbes in Berlin. Deutschlands Zukunft hänge von der qualifizierten Ausbildung ab und diese sei im Handwerk nur mit dem Meisterbrief zu bekommen. Nach der Novellierung der Handwerksordnung im Jahr 2004 kam es in den zulassungsfreien Gewerken zu einem erheblichen Verlust an sozialversicherungsdienlichen Beschäftigungs- und Ausbildungsverhältnissen. Dazu kam eine erhebliche Verunsicherung für Verbraucher über die Qualifikation von angebotenen Handwerkerleistungen. Pakleppa: "Dieser Fehler kann nun korrigiert werden, zum Nutzen der Verbraucher und für mehr Qualität in der beruflichen Bildung. Wir fordern ein klares Signal, dass die einseitige Förderung der Akademisierung der Ausbildung gestoppt und stattdessen das System der dualen Ausbildung gestärkt wird. Das CDU-Bekenntnis zur Meisterpflicht und die weiteren Beschlüsse des Parteitages sind für uns ein wichtiger Meilenstein in diese Richtung. Nun müssen Taten folgen."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Eurowindoor: Vorschläge der EU zur Energieeffizienz begrüßt

Der europäische Dachverband der Fenster- und Fassadenhersteller Eurowindoor begrüßt die Vorschläge zur Revision der Energieeffizienzrichtlinie der Europäischen Union (EED) und der Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD). In einem so genannten "Winterpaket" hat die EU-Kommission am 30. November eine große Zahl von Vorschlägen zur Umsetzung des klimapolitisch erforderlichen Übergangs zu einer "sauberen" (Kohlendioxid-freien) Energiewirtschaft veröffentlicht. Eine zentrale Aufgabe in diesem Rahmen nimmt die Energieeffizienz im Gebäudebereich ein. Kritisch sieht Eurowindoor aber die immer noch mangelnde Berücksichtigung von Tageslicht, Innenraumklima und Energiebilanz (anstelle der reinen U-Wert-Betrachtungen) in der revidierten EPBD. Zu diesen und anderen positiven Aspekten ("Benefits") von Fenstern und Fassaden haben Eurowindoor und weitere europäische Verbände erst kürzlich ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.12.2016] [Kurznachrichten]
 

HSM entwickelt an "Forwarder 2020" mit

Mit Unterstützung des Steinbeis-Europa-Zentrums hat die Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH (HSM) in Neu-Kupfer den Zuschlag für das Innovationsprojekt "Forwarder 2020" von der Europäischen Kommission erhalten. Drei Forstunternehmer, fünf Komponentenhersteller, vier Hochschulen u.a. aus sechs Ländern wollen gemeinsam in dem Projekt einen innovativen Kranrückezug entwickeln. Ziel ist es dabei, die Energieeffizienz und den Schutz des Waldbodens zu verbessern. HSM erwartet eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs beim Fahren sowie beim Be- und Entladen um 30% und eine Verringerung der Fahrsprurentiefe um 50%.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Handwerk erzielt 2,6% mehr Umsatz im dritten Quartal

Im dritten Quartal dieses Jahres stiegen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 2,6% gegenüber dem dritten Quartal 2015. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mit. Zugleich waren Ende September 2016 im zulassungspflichtigen Handwerk 0,4% weniger Personen tätig als Ende September 2015. Im Bauhaupt- und im Ausbaugewerbe blieb die Zahl der tätigen Personen unverändert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.12.2016] [Kurznachrichten]
 

"Natura"-Richtlinien sollen besser umgesetzt werden

Die EU-Kommission hat gestern die Bewertung zweier europäischen Naturschutzrichtlinien (Flora-Fauna-Habitat, kurz FFH, und Vogelschutz, die als "Natura 2000" zusammengefasst werden) diskutiert. An der grundsätzlichen Bedeutung der beiden Richtlinien ließen die Vertreter der Kommission keinen Zweifel. Sie sehen aber Mängel bei der Umsetzung. Zwei der Mängel - aus Sicht der EU-Kommission - sind die zu geringen finanziellen Mittel für die Umsetzung der Ziele und die teilweisen Widersprüche mit anderen politischen Zielen. Die EU-Kommission kündigte einen Aktionsplan an, um die Umsetzung der beiden Richtlinien und die Kohärenz mit anderen Politikbereichen zu verbessern.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Pfeifer schließt Werk in Schlitz (Hessen)

Die österreichische Pfeifer-Gruppe mit Sitz in Imst teilt heute mit, dass das Schalungsplattenwerk in Schlitz mit 31. März 2017 die Produktion einstellen und das Werk aus wirtschaftlichen Gründen schließen wird. Die Gruppe wird nach eigenen Angaben versuchen, den derzeit rund 50 Beschäftigten eine adäquate Beschäftigungsmöglichkeit an anderen Standorten zu vermitteln. Für die Kunden sollen durch die Werksschließung keine Einschränkungen entstehen, da die Schalungsplattenproduktionen der Gruppe in Tschechien und Österreich genügend Kapazität aufweisen, um die Schlitzer Produktion zu ersetzen und die Kunden auch weiterhin in gewohnter Qualität und Schnelligkeit zu beliefern, so teilt das Unternehmen mit.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Ralf Pollmeier startet Petition an Thüringer Landtag

Gegen die Pläne der Thüringer Landesregierung, auf 2.500 ha Waldfläche ein weiteres Wildnisgebiet auszuweisen, hat der Unternehmer Ralf Pollmeier, geschäftsführender Gesellschafter der Pollmeier Massivholz, Creuzburg (Thüringen), beim Thüringer Landtag eine Petition gestartet. Er will erreichen, dass keine weiteren Wälder der forstlichen Nutzung entzogen werden. Der Petitionstext ist auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags nachzulesen. Hier können Thüringer und Nicht-Thüringer die Petition mitzeichnen.

https://petitionen-landtag.thueringen.de/petitions/1122

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Stihl errichtet am Stammsitz eine "Markenwelt"

Stihl investiert rund 54 Mio. Euro in den Waiblinger Stammsitz. Mit diesen Mitteln entsteht ein Gebäudeensemble, das neben der Kernsanierung des bestehenden Verwaltungsgebäudes in Werk 1 auch den Aufbau eines Ausstellungsgebäudes umfasst. "Die Markenwelt wird auf insgesamt drei Ebenen die Marke Stihl auf einzigartige Weise erlebbar machen. Wir schaffen damit ein Leuchtturmprojekt nach innen und außen", erklärt der Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora das Projekt. Auf einer Gesamtnutzfläche von fast 5.000 m² entsteht eine Ausstellung mit Produktausstellung, Produktvorführfläche, einem Museum zur Geschichte von Unternehmen und Marke sowie ein Café. Allein zwischen 2016 und 2019 investiert das Familienunternehmen 300 Mio. Euro in die Standorte des deutschen Stammhauses, also die sieben Werke der Andreas Stihl AG & Co. KG. Mitte 2018 sollen die Bauarbeiten im Werk 1 beginnen. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Goki trägt weiter zur Waldmehrung bei

Der Holzspielzeughersteller und -händler Gollnest und Kiesel hat bei seiner jährlichen Pflanzaktion wieder mit 25.000 Bäumchen zur Waldmehrung im am wenigsten bewaldeten Flächenland Deutschlands beigetragen. Die Pflanzung fand in Ahrensbök, nördlich von Lübeck, statt. Hauptsächlich Stieleichen und Roterlen hat Revierförster Jörn Siemens für die Fläche vorgesehen, aber auch Hainbuchen und vereinzelt auch Rosskastanien-, Apfel-, Birne- und Walnussbäume werden gepflanzt. Jährlich stiftet das Unternehmen für jedes in Schleswig-Holstein neu geborene Kind einen Baum, bisher insgesamt schon 341.000 in 13 Jahren.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 06.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Vergaserhersteller Spanner verdoppelt Absatz

Der Hersteller von Holz-Verstromungsanlagen aus Neufahrn i. Nb, Spanner Re² hat im laufenden Jahr seine Verkaufszahlen verdoppelt und ist auch schon für 2017 gut mit Aufträgen ausgestattet. Fast 180 Anlagen gingen 2016 an Kunden weltweit, davon über 100 allein nach Großbritannien, wo Spanner Re² in diesem Monat mit dem "Renewable Energies Company of the Year" - Titel der britischen Zeitschrift "Business and Industry Today" ausgezeichnet wurde. Spanner bietet seine Holzverstromungsanlagen in drei Leistungsstärken von 9 bis 45 kWel an.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 06.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Fovea erhält Fördermittel

Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies hat gestern an die Fovea GmbH aus Uslar (Landkreis Northeim) einen Förderbescheid für die Weiterentwicklung einer App zur Vermessung von Rundholz per Smartphone und Tablet übergeben. Die Fördermittel in Höhe von knapp 800.000 Euro kommen je zur Hälfte aus Landes- sowie aus EFRE-Mitteln. Das Projekt startet zum Jahresbeginn 2017 mit einem Projektumfang von 1,2 Mio. Euro. Ziel des Projektes der Fovea und der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen ist es, eine neue fotooptische Generation von Flächen-, Längen- und Volumen-Messgeräten via Smartphone und Tablet zu entwickeln.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 06.12.2016] [Kurznachrichten]
 

"Die gute Form" in Rheinland-Pfalz entschieden

Ein Schreibtisch aus Nussbaum mit einem filigranen Untergestell hat Vito Roos aus Trier den Sieg im Wettbewerb "Die Gute Form - Tischler gestalten ihr Gesellenstück" 2016 auf rheinland-pfälzischer Landesebene eingebracht. Die Preisverleihung fand am 1. Dezember im Museum für Antike Schifffahrt in Mainz unter der Schirmherrschaft von Hendrik Hering, dem Landtagspräsidenten von Rheinland-Pfalz, statt. Roos (Ausbildungsbetrieb Holzlust Johannes Kreten, Schweich) konnte sich nicht nur über den ersten Platz, sondern auch über ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro freuen. Der zweite Platz ging an Felix Riehm, Ausbildungsbetrieb Schreinerfarm GmbH in Frankenthal. Den dritten Platz erreichte Max Busch (Ausbildungsbetrieb Theo Nollen GmbH, Winningen), eine Belobigung erhielt Lars Krischer (Ausbildungsbetrieb Schreinerei Andreas Strebel, Dorsel). Insgesamt hatten sich 27 junge Tischler mit ihren Gesellenstücken beworben. Beim Bundesentscheid 2017 wird Vito Roos Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Zweitplatzierten Felix Riehm vertreten.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 05.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Gute Resonanz auf "Fachtagung Holzbau" von Proholz BW

Die 38. "Fachtagung Holzbau Baden-Württemberg" im Hospitalhof in der Stuttgarter Innenstadt bot Architekten, Planern, Ingenieuren, kommunalen Verantwortungsträgern sowie auch einigen studierenden Nachwuchskräften wertvolle Holzbauexpertise. Am 29. und 30. November informierten sich insgesamt mehr als 350 Teilnehmer bei der baden-württembergischen Proholz-Fachveranstaltung über umgesetzte Bauvorhaben sowie an Ständen der begleitenden Fachausstellung über Lösungen im modernen Holzbau. Ob mehrgeschossiges Bürogebäude, Schule, Studentenappartement oder spektakulärer Konferenzraum mit besonders herausfordernden Vorgaben: der Einsatz von Holz kann Bauherren und Nutzern einiges an Mehrwert liefern. Die Informations- und Netzwerkveranstaltung von Proholz BW und Partnern (HS Biberach, Ingenieur- und Architektenkammer, MLR, Forst BW) bot praxisnahe Projektvorstellungen für Planer und Bauausführende von Referenten wie Juri Troy, Hermann Blumer, Stefan Winter (Bauart), Josef Haas (Kampa), Jan Knippers oder Stefan Rappold (Behnisch) u.a.. Wegen der guten Resonanz in den Vorjahren war die Veranstaltung auf zwei Tage (erster mehr für Architekten, zweiter auf Ingenieure zugeschnitten) erweitert worden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 05.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Nadelschnittholz: Schwedens Exporte knapp über Vorjahr

Die Nadelschnittholz-Exporte der schwedischen Sägeindustrie betrugen in diesem Jahr bis Ende September 9,8 Mio. m³, das sind 1% mehr als im gleichen Zeitraum 2015. Das hat der schwedische Holzindustrieverband (Skogsindustrierna) Anfang Dezember mitgeteilt. Die schwedischen Lieferungen nach Deutschland waren in diesem Jahr nach neun Monaten (759.200 m³) 4% geringer als bis Ende September 2015. Die schwedischen Lieferungen in die europäischen Länder insgesamt stiegen mit +3% überdurchschnittlich,

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 05.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Homag Group investiert am Standort Schopfloch

Die Homag-Group hat an ihrem Standort Schopfloch in ein neues Großteilebearbeitungszentrum investiert, das eine 16 Jahre alte Maschine ersetzt. Mit dieser neuen Anlage werden unter anderem Maschinenbetten und Portale bearbeitet. Die Investitionssumme beläuft sich auf 2,1 Mio. Euro. Werk- und Standortleiter Dr. Michael Merz erklärt: "Aufgrund der höheren Dynamik der neuen Anlage verringern sich die Bearbeitungszeiten um 20 bis 25% und wir können entsprechend schneller und effizienter produzieren."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 05.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Waldschäden in Brandenburg fast unverändert

Der diesjährige Waldzustandsbericht für das Land Brandenburg weist auf 9% der Waldfläche des Landes deutliche Waldschäden (Schadstufen 2 bis 4) aus. Dieser Prozentsatz war auch schon für 2015 ermittelt worden. Während die Kiefer ihren Kronenzustand weiter verbessern konnte (deutliche Schäden in diesem Jahr auf 5% der Fläche, im Vorjahr 8%), setzte sich die im Vorjahr beobachtete Regeneration der Laubbäume in diesem Jahr nicht fort. Bei den Eichen stieg der Flächenanteil mit deutlichen Schäden um 1 Prozentpunkt auf 21% und bei den Buchen um 6 Prozentpunkte auf 9%.
Als Ursache für die geringere Belaubung der Laubbäume weist das Brandenburger Landwirtschaftsministerium hin auf die trocken-heiße Witterung des Jahres 2015 und der starke Fruchtbildung bei Buchen und Eichen in diesem Jahr. Nach Ansicht des Ministeriums führen die in den letzten Jahren über das 30-jährige Mittel erhöhten Temperaturen in der Vegetationszeit allgemein zu einer verringerten Blattmasse. Bei Eiche und anderen Laubbaumarten wurde festgestellt, dass mehr Bäume der Stichprobe als im letzten Jahr abgestorben waren. Das wird als ein Zeichen dafür gewertet, dass die Anpassung an die Klimaveränderung nicht unbegrenzt ist.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 02.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Surteco übernimmt britische Nenplas-Gruppe

Die Surteco SE, Hersteller dekorativer Oberflächenmaterialien aus Buttenwiesen-Pfaffenhofen, übernimmt über ihre Tochtergesellschaft Döllken-Weimar GmbH für 20,8 Mio. GBP 85% der Gesellschaftsanteile der Nenplas-Gruppe mit Hauptsitz in Ashbourne/Großbritannien und 100% der zugehörigen Immobiliengesellschaft. Die Nenplas-Gruppe ist auf die Produktion und den Vertrieb von technischen Profilen aller Art auf Kunststoffbasis spezialisiert und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015/2016 mit etwa 140 Mitarbeitern einen Umsatz von 16,6 Mio. GBP und ein Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Goodwillabschreibungen (Ebita) von 3,8 Mio. GBP; die Ebita-Marge beträgt 22,9%. Surteco will mit der Übernahme ihre Marktpräsenz im Vereinigten Königreich und im Bereich technischer Profile stärken sowie ihre Profitabilität erhöhen. Die Transaktion finanziert das Unternehmen aus vorhanden liquiden Mitteln.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 01.12.2016] [Kurznachrichten]
 

Leicht verbesserte Geschäftslage bei Laubholzsägewerken

Die allgemeine Geschäftslage der Laubholzsägewerke in Deutschland hat sich im Vergleich zu den Vormonaten geringfügig verbessert. Knapp ein Drittel der Meldebetriebe berichtet Ende November von einer guten Geschäftslage, alle übrigen von einer befriedigenden. Die aktuelle Lageeinschätzung entspricht nahezu exakt der vom November des Vorjahres. Der Marktverlauf hat sich im Inland und Ausland beschleunigt. Der Anteil der Befragten, die den Marktverlauf als rege charakterisieren, beträgt für den Inlandsmarkt rund 40%, für die Auslandsmärkte rund 70%. Dies berichtet Dr. Franz-Josef Lückge in der morgigen Ausgabe des Holz-Zentralblatts.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

  Aktuelle Ausgabe
exakt
 
  Anzeigen


Holz-Zentralblatt



 
  exakt vor Ort

Domotex, Hannover
14.01 – 17.01.2017


Bau, München
16.01 – 21.01.2017

IMM, Cologne
16.01 – 22.01.2017

weitere Termine

 
Presserat

Anzeige

- Anzeige -