Anzeige

- Anzeige -
Aktuell

Über den Tellerrand

Tischler und Schreiner haben viel um die Ohren. Umso schöner ist es, wenn es Unternehmer gibt, die trotzdem über ihren beruflichen Tellerrand hinausblicken und sich beispielsweise eine Solaranlage auf das werkstattdach setzen lassen. Das schont die Umwelt, verschafft ein positives Image und hilft, einen Handwerksbetrieb ein Stück zukunftssicherer zu machen. Zu tun gibt es schließlich genug. Zu den Arbeiten, die in der Werkstatt und auf Baustellen in Gebäuden zu erledigen sind, kommt jetzt auch mancher "Outdoor"-Auftrag. Der Schwerpunkt "Holz für draußen" in der neuen "exakt" zeigt, was es zwischen Terrassendielen und Wintergärten alles Neues gibt. Weitere Schwerpunkte in diesem Heft beschäftigen sich mit dem Möbel- und Küchenbau. Auch hier gilt: Der Blick über den Tellerrand lohnt sich.

 

Info

> exakt-Infoletter
  Jetzt registrieren! Und vorab über
die kommende Ausgabe informieren!

News

  Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
- Anzeige -Anzeige

 
Produktionstrend bei Paletten hält an  25.5.
  Nach dem hervorragenden Jahresergebnis 2015 mit einem Plus von 10,9 % und insgesamt über 100 Mio. Epal-Paletten, davon 73,6 Mio neu produzierte Europaletten, hat sich laut Europäischem Palettenverband, Düsseldorf, der Aufwärtstrend auch im 1. Quartal 2016 fortgesetzt ...
Delta Holz: Gesellschafter beenden Kooperation  24.5.
  Vertrieb von Sägenebenprodukten wieder bei den Gesellschaftern ...
Biesse will Uniteam übernehmen  24.5.
  Der italienische Maschinenhersteller Biesse, Pesaro, will den italienischen Hersteller Uniteam S.p.A. in Thiene (VI) für 2,1 Mio. Euro übernehmen ...
ÖBf melden vermehrten Schadholzanfall  24.5.
  Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) melden für 2015 eine Betriebsleistung von 230,2 Mio. Euro (Vorjahr 234,6 Mio. Euro; -2%) ...
Hornbach steigert Umsatz um 5,1% auf 3,76 Mrd. Euro  24.5.
  Die Hornbach-Gruppe erzielte ein Umsatzwachstum von 5,1% auf 3,76 Mrd. Euro ...
Nest Dübendorf: Gebäude der Zukunft eröffnet  23.5.
  Heute wird ein modulares Experimentalgebäude ("Nest") auf dem Campus der beiden Forschungsinstitutionen Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) und der Eawag in Dübendorf (Schweiz) eröffnet. Rund 250 Vertreter von Wirtschafts- und Forschungspartnern sowie der öffentlichen Hand feiern dieses Leuchtturmprojekt ...
Jordan Vorsitzender des Holzring-Beirats  20.5.
  Jörg Ludwig Jordan, geschäftsführender Gesellschafter der W. & L. Jordan GmbH (Kassel), hat den Vorsitz des Holzring-Beirats übernommen ...
Glunz bleibt tarifgebunden - Entscheidung in Beeskow steht aus  20.5.
  Die Geschäftsführung des Holzwerkstoffherstellers Glunz in Meppen hat sich mit der IG Metall Küste auf einen Tarifabschluss geeinigt, der unter anderem die Übernahme der Tariferhöhungen der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie in Niedersachsen vorsieht ...
Pfleiderer will Nolte-Spanplattenwerk kaufen  20.5.
  Die Pfleiderer Grajewo S.A., Holzwerkstoffhersteller aus Polen, ist in konkreten Übernahmeverhandlungen für das zum Verkauf stehende Spanplattenwerk der Nolte Holzwerkstoff GmbH in Germersheim ...
Der Wald bekommt weiterhin viel Stickstoff  20.5.
  Die Stoffeinträge aus der Luft in die Waldböden haben insgesamt nachgelassen. Dadurch ist die Säurebelastung der Wälder deutlich geringer geworden. Dennoch sind die Stickstoffeinträge weiterhin hoch geblieben ...
48-Stunden-Streik bei Klenk Holz in Baruth  19.5.
  Seit gestern früh, 5 Uhr, streikt ein Teil der Belegschaft des Sägewerks Klenk in Baruth. Der Streik soll bis Freitag um 5 Uhr morgens fortgeführt werden ...
Proholz Bayern: Aktionsbündnis hat sich 2015 positiv entwickelt  19.5.
  Das Branchen-Aktionsbündnis Proholz Bayern, Freising, hat seinen Geschäftsbericht 2015 vorgelegt ...
Hagebau gut gestartet  18.5.
  Kooperationsumsatz steigt um 3,5%, Holz sogar um 5,1% ...
Revision der Tegernseer Gebräuche eingeleitet  18.5.
  Thematik und Inhalte der Tegernseer Gebräuche (TG) betreffen verschiedenste Interessengruppen entlang der Wertschöpfungskette Holz ...
Kährs erwirtschaftet leichtes Umsatzplus  18.5.
  Kährs meldet für das erste Quartal Umsatzerlöse in Höhe von 74,3 Mio. Euro ...
Gesellschafterwechsel vom Holzring zur Eurobaustoff  17.5.
  Das Oberpfälzer Holzhandelsunternehmen Gebhardt Holz-Zentrum aus Cham will zum nächstmöglichen Zeitpunkt vom Holzring zur Eurobaustoff wechseln ...
AGDW: "Wildniskonzept ist eine Fata Morgana«"  17.5.
  Kritisch zum Umweltgutachten 2016, das Mitte Mai der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) vorgestellt hat, äußert sich AGDW - Die Waldeigentümer ...
ZDH: Gute Konjunktur im deutschen Handwerk  17.5.
  "Dank stabiler Binnenkonjunktur, positiver Arbeitsmarktentwicklung, real steigenden Löhnen, niedrigen Zinsen und daraus folgend hoher Konsumbereitschaft erwarten wir für das Gesamtjahr Umsatzsteigerungen von 2%" ...
 
- Anzeige -Anzeige

 
[ 25.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Produktionstrend bei Paletten hält an

Nach dem hervorragenden Jahresergebnis 2015 mit einem Plus von 10,9 % und insgesamt über 100 Mio. Epal-Paletten, davon 73,6 Mio neu produzierte Europaletten, hat sich laut Europäischem Palettenverband, Düsseldorf, der Aufwärtstrend auch im 1. Quartal 2016 fortgesetzt. Im ersten Quartal 2016 wurden weltweit 18,3 Mio. Epal-Europaletten produziert, ein Plus von 5,1% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Reparaturzahlen (6,1 Mio. Stück) stiegen gegenüber dem Vorjahr leicht an.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 24.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Delta Holz: Gesellschafter beenden Kooperation

Die Delta Holz GmbH&Co. KG mit Sitz in Aalen-Westhausen wird zum 30. Juni ihren operativen Betrieb einstellen. Den Vertrieb der Sägenebenprodukte, den die Delta bislang für ihre Gesellschafter, die Rettenmeier AG Wilburgstetten sowie die Ladenburger GmbH, Bopfingen-Aufhausen, übernommen hat, wird ab 1.Juli wieder von den jeweiligen Gesellschaftern selbst übernommen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 24.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Biesse will Uniteam übernehmen

Der italienische Maschinenhersteller Biesse, Pesaro, will den italienischen Hersteller Uniteam S.p.A. in Thiene (VI) für 2,1 Mio. Euro übernehmen. Weitere 600.000 Euro werden fällig, wenn bestimmte vertraglich vereinbarte ökonomische Ziele in diesem Jahr erreicht werden. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am 19. Mai unterzeichnet. Uniteam ist spezialisiert auf den Bau von CNC-Maschinen für verschiedene Bereiche, vor allem aber Holzbau. Zur Begründung hieß es bei Biesse, man wolle "zum einen sein Produktangebot weiter ausdehnen und in einen „Nischenbereich”, aber strategisch wichtigen Bereich wie dem Holzrahmenbau (strukturelle Balken und Fassaden) vordringen, und zum anderen, dank des Knowhows von Uniteam, auch die Produktpalette und die Anwendungen für die Bearbeitung der modernen Kunststoff- und Verbundmaterialien erweitern". Für Uniteam würden sich aus der Übernahme Vorteile durch die globale Präsenz der Biesse-Gruppe ergeben.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 24.05.2016] [Kurznachrichten]
 

ÖBf melden vermehrten Schadholzanfall

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) melden für 2015 eine Betriebsleistung von 230,2 Mio. Euro (Vorjahr 234,6 Mio. Euro; -2%). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) wird mit 24,5 Mio. Euro (30,7 Mio. Euro; -20%) und der operative Gewinn (Ebit) mit 24,8 Mio. Euro (27,3 Mio. Euro; -9%) angegeben. Das nachhaltige Holzernteziel von 1,5 Mio. Fm wurde zum fünften Mal in Folge punktgenau ausgeschöpft. Das staatliche Unternehmen führte fast 30 Mio. Euro (Vorjahr rund 32 Mio. Euro) an den Bundeshaushalt ab. 2015 ist 88% mehr Schadholz angefallen als im Vorjahr.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 24.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Hornbach steigert Umsatz um 5,1% auf 3,76 Mrd. Euro

Die Hornbach-Gruppe erzielte ein Umsatzwachstum von 5,1% auf 3,76 Mrd. Euro. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) gab im Vergleich zum Vorjahr um knapp 17% auf 138 Mio. Euro (Vorjahr: 165,1 Millionen Euro) nach. Grund für den Ergebnisrückgang waren ein schwaches drittes Quartal 2015/2016 sowie nicht-operative Sondereffekte im vierten Quartal. Der wichtigste operative Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG, der nach der jüngsten Eröffnung in Innsbruck am 23. Mai aktuell 154 Bau- und Gartenmärkte in neun europäischen Ländern betreibt, steigerte den Umsatz im Geschäftsjahr 2015/2016 insgesamt um 5,3% auf 3,53 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,36 Mrd.). Flächen- und währungsbereinigt legten die Umsätze um 2,6 % zu. Das Betriebsergebnis (EBIT) des Teilkonzerns gab im gleichen Betrachtungszeitraum um 17,8% auf 90,2 Mio. Euro nach. Die Hauptursachen hierfür lagen in Deutschland: Hier gingen das schwache dritte Quartal und eine niedrigere Handelsspanne zu Lasten der Ertragsentwicklung des operativen Geschäfts. Überdies belasteten nicht-operative, außerplanmäßige Abschreibungen in Höhe von rund 12,6 Mio. Euro fast ausschließlich den Ergebnisausweis in Deutschland. Die Ertragskraft des internationalen Geschäfts konnte dagegen kumuliert über zwölf Monate nochmals zulegen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 23.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Nest Dübendorf: Gebäude der Zukunft eröffnet

Heute wird ein modulares Experimentalgebäude ("Nest") auf dem Campus der beiden Forschungsinstitutionen Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) und der Eawag in Dübendorf eröffnet. Rund 250 Vertreter von Wirtschafts- und Forschungspartnern sowie der öffentlichen Hand feiern dieses Leuchtturmprojekt. Das "Nest" ist ein "lebendes Labor" im Wortsinn: Wer darin wohnt, ist gleichzeitig Testperson; wer darin arbeitet, gehört zur Versuchsanlage. Sie schlägt eine Brücke zwischen Forschung und Privatwirtschaft, zwischen Ideen, die im Labor funktionieren, und Produkten, die am Markt erfolgreich sind. Erklärtes Ziel: den Innovationsprozess im Bau- und Energiebereich zu beschleunigen, indem Forschung, Wirtschaft und öffentliche Hand gemeinsam nachhaltige Technologien, Materialien und Systeme entwickeln und unter realen Bedingungen testen können. Das Experimentalgebäude besteht zum einen aus einem zentralen Gebäudekern mit drei offenen Plattformen und zum anderen aus Modulen (sog. Forschungs- und Innovations-Units), die auf diesen Plattformen nach einem "Plug-&-Play"-Prinzip installiert werden. Die Units werden von Konsortien aus Forschungs- und Wirtschaftspartnern realisiert, die ihre Ideen im Rahmen dieser Units zu marktfähigen Lösungen weiterentwickeln. Zeitgleich mit der Eröffnung des Nest-Gebäudekerns sind auch bereits die ersten beiden Units betriebsbereit und konnten im Rahmen der Feierlichkeiten besichtigt werden. "Meet-2-Create" ist eine Büroumgebung, die von der Hochschule Luzern (Fachbereich Technik & Architektur) konzipiert wurde, um Erkenntnisse über die Arbeitswelten der Zukunft zu erlangen. Die zweite fertiggestellte Unit nennt sich "Vision Wood" und ist ein von der Empa und der ETH Zürich entwickeltes Wohnmodul für Studierende. Der Nest-Kern bietet Platz für rund 15 Module, die
jeweils zwischen fünf und sieben Jahre in Betrieb sein sollen und nach abgeschlossener Forschungstätigkeit ihren Platz für neue Module freigeben.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Jordan Vorsitzender des Holzring-Beirats

Jörg Ludwig Jordan, geschäftsführender Gesellschafter der W. & L. Jordan GmbH (Kassel), hat den Vorsitz des Holzring-Beirats übernommen. Er trat die Nachfolge an von Albert Gebhardt, der am 31. Dezember 2015 aus dem Gremium ausgeschieden ist. Bis zur turnusmäßigen Beiratswahl Mitte nächsten Jahres hat der Beirat aus seiner Mitte Stefan Thalhofer, geschäftsführender Gesellschafter der Georg Thalhofer OHG (Deisenhausen), zu Jordans Stellvertreter bestimmt. Zu den Aufgaben des Beirats gehört es, der Geschäftsführung der Holzhandelskooperation bei grundsätzlichen Geschäftsführungsentscheidungen beratend zur Seite zu stehen sowie maßgeblich an der strategischen Ausrichtung der Kooperation mitzuwirken. Auf der Gesellschafterversammlung der Kooperation am 11. Mai in Frankfurt entlasteten die Gesellschafter Beirat und Geschäftsführung einstimmig.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Glunz bleibt tarifgebunden - Entscheidung in Beeskow steht aus

Die Geschäftsführung des Holzwerkstoffherstellers Glunz in Meppen hat sich mit der IG Metall Küste auf einen Tarifabschluss geeinigt, der unter anderem die Übernahme der Tariferhöhungen der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie in Niedersachsen vorsieht. Das gaben die Gewerkschafter gestern Nachmittag bekannt. Glunz war an allen Standorten aus dem Tarif ausgestiegen. Nachdem die Verhandlungen in Meppen gescheitert waren, sollten die IG Metall-Mitglieder nächste Woche in einer Urabstimmung entscheiden, ob sie für ihre Forderungen in den Streik gehen. In Nettgau in Sachsen-Anhalt lenkte die Geschäftsführung nach der erfolgreichen Urabstimmung ein und einigte sich auf einen Tarifabschluss mit der Gewerkschaft. In Beeskow in Brandenburg steht eine Einigung aus. Auch dort planen die IG-Metall-Mitglieder eine Urabstimmung über Streik.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Pfleiderer will Nolte-Spanplattenwerk kaufen

Die Pfleiderer Grajewo S.A., Holzwerkstoffhersteller aus Polen, ist über ihre deutsche Tochter, die Pfleiderer Holzwerkstoff GmbH, Neumarkt, in konkreten Übernahmeverhandlungen für das zum Verkauf stehende Spanplattenwerk der Nolte Holzwerkstoff GmbH in Germersheim. Das gaben die Polen in einer Börsenpflichtmitteilung am 18. Mai bekannt. Demnach wurde bereits am 13. Mai eine Vereinbarung zwischen Nolte und Pfleiderer über exklusive Verhandlungen geschlossen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 20.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Der Wald bekommt weiterhin viel Stickstoff

Die Stoffeinträge aus der Luft in die Waldböden haben insgesamt nachgelassen. Dadurch ist die Säurebelastung der Wälder deutlich geringer geworden. Dennoch sind die Stickstoffeinträge weiterhin hoch geblieben. Die Waldkalkungen haben den Wald und den Bodenzustand verbessert. Das sind Ergebnisse der zweiten bundesweiten Bodenzustandserhebung im Wald, ein Gemeinschaftswerk des Bundes und der Länder, die vom Thünen-Institut für Waldökosysteme koordiniert wurde. Ergebnisse wurden am 18. und 19. Mai vorgestellt. Der Entwurf des rund 700-seitigen Schluss-Berichts steht zum Download bereit:
www.thuenen.de/de/wo/arbeitsbereiche/waldmonitoring/bodenzustandserhebung/

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.05.2016] [Kurznachrichten]
 

48-Stunden-Streik bei Klenk Holz in Baruth

Seit gestern früh, 5 Uhr, streikt ein Teil der Beschäftigten des Sägewerks Klenk in Baruth. Laut Märkischer Allgemeiner Zeitung (MAZ) läuft die Produktion im Sägewerk nur eingeschränkt, Lkw würden sich vor dem Werksgelände stauen. Wie die IG-Metall-Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen mitgeteilt hat, soll der Streik noch bis morgen früh (Freitag) um 5 Uhr dauern. Die streikenden Mitarbeiter wurden nach MAZ-Angaben von der Klenk AG ausgesperrt, die Produktion in Baruth werde aber mittels "Streikbrechern", Leiharbeitern und Mitarbeitern aus Oberrot aufrecht zu halten versucht. Die Firma Klenk berichtet aber auch von rechtswidrigen Werksblockaden Streikender, die von der Polizei aufgelöst wurden. Die Gewerkschaft fordert die Wiederaufnahme der Tarifverhandlungen bei Klenk, die Einführung eines Entgelttarifvertrags und den Abschluss des Manteltarifvertrags. In einer Urabstimmung am 12.Mai hätten 89% der IG-Metall-Mitglieder für den Streik gestimmt. Der Klenk-Vorstand verweist auf in diesem und letztem Jahr erfolgte und eine weitere geplante Lohnerhöhung für 2017, die deutlich über den Erhöhungen der IG Metall für den Tarifbezirk Brandenburg lägen, zeigt aber keinerlei Verständnis dafür, die Löhne in Brandenburg auf Baden-Württemberger Niveau anzuheben. Laut IG Metall soll es heute am frühen Nachmittag eine Kundgebung geben.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Proholz Bayern: Aktionsbündnis hat sich 2015 positiv entwickelt

Das Branchen-Aktionsbündnis Proholz Bayern, Freising, hat seinen Geschäftsbericht 2015 vorgelegt. Neben vielen durchgeführten Aktivitäten erfuhr das Bündnis im zurückliegenden Geschäftsjahr erneut eine positive Entwicklung bei der Anzahl der Förderer. Dementsprechend stiegen die durch neue Einzahler (freiwillig) bereit gestellten Mittel auf gut 423.000 Euro (2014: knapp 414.000 Euro). Neue Einzahler sind seit 2015 zehn forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, zwei private Forstbetriebe, der Berufsverband der Forstunternehmer und die Vereinigung der Rundholzhändler und Forstdienstleister. Bei den FBGs hat Proholz Bayern mittlerweile die Marke von 100 übertroffen (109 von 137 möglichen in Bayern). Positiv angemerkt wird ferner, dass der Verband der Bayerischen Papierfabriken und der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband ihre Beiträge deutlich aufgestockt haben. Proholz-Bayern-Vorsitzender Johann Koch appelliert an die gesamte Wertschöpfungskette, dem FBG-Vorbild zu folgen und das Bündnis Proholz finanziell noch stärker zu unterstützen. Dies sei für die strategische Weiterentwicklung dringend notwendig.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Hagebau gut gestartet

Die Hagebau-Kooperation steigerte den Gruppen-Umsatz im ersten Quartal um 3,5%. Die 368 Gesellschafter der Soltauer Kooperation kauften in den ersten drei Monaten für 1,50 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,45 Mrd. Euro) Waren und Dienstleistungen über die Zentrale in Soltau ein. Im Fachhandel lag das Einkaufsvolumen 1,6% über dem Umsatz des Vorjahres. Der umsatzstärkste Bereich der Kooperation erreichte mit seinen drei Sparten Baustoffe, Holz und Fliese in den ersten drei Monaten reine Lieferantenumsätze von 826,0 Mio. Euro. Besonders kräftig wuchs die Holz-Sparte, die um 5,1% im Vergleich zum Vorjahr zulegte. Die unterschiedlichen Holz-Sortimente entwickelten sich dabei alle positiv, vor allem aber die Eigenmarke Wunderwerk, die für spürbare Wachstumsimpulse sorgte. Die im Einzelhandel tätigen Hagebaumärkte steigerten den Netto-Verkaufsumsatz von 438,8 Mio. Euro auf 441,8 Mio. Euro.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Revision der Tegernseer Gebräuche eingeleitet

Seit einiger Zeit melden Akteure der Branche gegenüber dem Deutschen Holzwirtschaftsrat (DHWR) Bedarf zur Revision der Tegernseer Gebräuche (TG) an. Die letzte Fassung der TG stammt aus dem Jahr 1985. Thematik und Inhalte der Tegernseer Gebräuche betreffen verschiedenste Interessengruppen entlang der Wertschöpfungskette Holz - u.a. Sägeindustrie, Holzhandel und Holzverarbeiter. Der Dachverband der Deutschen Holzwirtschaft lädt die Vertreter der betreffenden Branchen ein, sich an der Diskussion zum Überarbeitungsbedarf zu beteiligen. Am 31. Mai findet dazu die erste und konstituierende Sitzung der Kommission zur Revision der Gebräuche in Berlin statt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Kährs erwirtschaftet leichtes Umsatzplus

Der schwedisch-finnische Parketthersteller Kährs meldet für das erste Quartal Umsatzerlöse in Höhe von 74,3 Mio. Euro und steigerte somit den Vorjahreswert um ein Prozent. Insbesondere Europa habe sich gut entwickelt, heißt es aus Nybro. Vor allem Deutschland und Großbritannien trugen zum Wachstum bei, hier stiegen die Umsätze in den ersten drei Monaten um 14%. Das bereinigte EBIT erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr leicht von 52 Mio. SEK auf 53 Mio. SEK, das bereinigte EBITDA wird mit 76 Mio. SEK ausgewiesen, etwa 8,1 Mio. Euro.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.05.2016] [Kurznachrichten]
 

Gesellschafterwechsel vom Holzring zur Eurobaustoff

Das Oberpfälzer Holzhandelsunternehmen Gebhardt Holz-Zentrum aus Cham will zum nächstmöglichen Zeitpunkt vom Holzring zur Eurobaustoff wechseln. Wie Jim Gebhardt im Gespräch mit dem "Holz-Zentralblatt" bestätigt, habe der geplante Wechsel nichts mit einer Unzufriedenheit mit dem Holzring zu tun. Beweggrund sei vielmehr, dass in dem neuen Verbund seine Logisikkompetenz voll zum Tragen kommen werde.

Quelle: Holz-zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.05.2016] [Kurznachrichten]
 

AGDW: "Wildniskonzept ist eine Fata Morgana«"

Kritisch zum Umweltgutachten 2016, das Mitte Mai der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) vorgestellt hat, äußert sich AGDW - Die Waldeigentümer. In dem Gutachten haben sich die Wissenschaftler auf sechs Schwerpunktthemen konzentriert, u.a. auf den Klimaschutz und die Schaffung von Wildnisgebieten. "Hierbei geht es nicht um einen integrativen Ansatz, ganz im Gegenteil: Eine Naturschutzelite entzieht den Bürgern den freien Zugang zu den Wäldern, da der stillgelegte Wald nicht betreten werden darf. Das widerspricht dem Grundgesetz", sagte AGDW-Präsident Philipp Freiherr zu Guttenberg anlässlich der Vorstellung des Gutachtens. "Wie bei einer Fata Morgana wird mit der so genannten Wildnis ein Naturerlebnis vorgegaukelt, das in der Wirklichkeit nicht genossen werden kann."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 17.05.2016] [Kurznachrichten]
 

ZDH: Gute Konjunktur im deutschen Handwerk

"Dank stabiler Binnenkonjunktur, positiver Arbeitsmarktentwicklung, real steigenden Löhnen, niedrigen Zinsen und daraus folgend hoher Konsumbereitschaft erwarten wir für das Gesamtjahr Umsatzsteigerungen von 2%", sagte Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), bei der heutigen Vorstellung des Konjunkturberichts für das erste Quartal des Jahres. 88% der Handwerksunternehmer berichten demnach von einer guten (43%) oder befriedigenden (45%) Geschäftslage. Das ist ein Plus von zwei Prozentpunkten gegenüber dem bereits guten Vorjahresquartal. Der Geschäftsklimaindex, der aus aktueller Geschäftslage und den Erwartungen gebündelt wird, steigt mit 90 Punkten auf ein Allzeithoch für ein erstes Quartal. Die gute Binnenkonjunktur und das erneut milde Winterwetter begünstigten diese Entwicklung. Bei Auftragseingängen, Umsatz, Einstellungsbereitschaft und Investitionsneigung gibt es ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahresquartal. 92% der Betriebsinhaber erwarten daher auch in Zukunft stabile (49%) oder gar bessere (43%) Geschäfte.

Vollständiger Konjunkturbericht unter http://www.zdh.de/themen/wirtschaft-energie-umwelt/konjunktur-umfragen/konjunkturberichte/zdh-konjunkturbericht-12016.html

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

  Aktuelle Ausgabe
exakt
 
  Anzeigen
Anzeige

Holz-Zentralblatt



 
  exakt vor Ort

HolzLand Expo, Gelsenkirchen
14.06 – 15.06.2016


Bauen & Modernisieren, Zürich
08.09 – 11.09.2016

A 30 Küchenmeile, Ostwestfalen
17.09 – 23.09.2016

weitere Termine

 
Presserat

Anzeige

- Anzeige -